Rybnik und Dorsten

sind Partnerstädte

Freundeskreis Rybnik Vereinsleben Über Rybnik Aktuelles Chronik Kontakt
Freundeskreis Rybnik Vereinsleben Über Rybnik Aktuelles Chronik Kontakt

Bericht über die Rybnikfahrt vom 15. Bis 18. Juni 2017


Dorstener und Rybniker feiern gemeinsam

Mit einer großen Delegation von Dorstener Sportlern und Künstlern brach der Freundeskreis Rybnik am Donnerstag in Begleitung von Vertretern aus Rat und Verwaltung in die schlesische Partnerstadt auf. Am Steuer des Busses Georg Vogel und Altbürgermeister Lütkenhorst, dessen unterhaltsame Erläuterungen einige Flugreisende verpassten. Die Besucher erlebten ein rauschendes Fest, zu dem sie selbst maßgeblich beitrugen.

Wie die Dorstener das Altstadtfest so feiern die Rybniker ihr Patronatsfest stets am Wochenende nach dem Namenstag ihres Stadtpatrons und Namensgebers der größten Kirche, St. Antonius. Regelmäßig werden zu diesem Fest alle paar Jahre auch die Freunde aus Rybniks zwölf Partnerstädten eingeladen. In diesem Jahr kamen außer den Dorstenern Delegationen aus Eurasburg (Bayern), Larissa (Griechenland) und Newtown Abbey (Nordirland). Allerdings - das sei hier nicht verschwiegen - stellten die Dorstener die größte Delegation mit den meisten Beiträgen zum Fest. So trat die Tanzgruppe der TSG Holsterhausen u.a. auf der Bühne am großen Marktplatz auf, die Dorstener Rockband Flame Tree spielte zusammen mit der Rybniker Band Supersonic im Sportstadion und in verschiedenen Discos. Auch die Rhader Taekwondo Gruppe gab eine kurze Schau auf der Marktbühne, maß sich dann aber in Kämpfen mit der Rybniker Taekwondo Partnergruppe. Den größten Erfolg feierte der Freundeskreis jedoch mit seinem Infostand, den er während der mehrtägigen Dauer des Festes nicht nur mit Infomaterial, sondern auch mit westfälischen Spezialitäten aus der Region zum Probieren betrieb. Am Dorsten-Quiz des Freundeskreises nahmen über 500 Rybniker teil. Zum Abschluss wurden auf der großen Bühne drei Preisträger aus der Lostrommel gezogen. Erster Preis eine Einladung zu einem mehrtägigen Besuch in der Partnerstadt Dorsten.

Die Rybniker Freunde blieben auch nicht untätig. In Ergänzung des städtischen Programms haben sie ein Besuchsprogramm für die Dorstener Gäste organisiert. Neben einer Grillparty unter Freunden bestand es aus einem ganztägigen Ausflug in die Beskiden. Gelebte Partnerschaft. 

Leider musste Bürgermeister Stockhoff nach einer Stippvisite zu den Hauptpunkten wieder abreisen. So fiel es seinem Stellvertreter Jan Kolloczek zu, am Abschiedsabend den Wegweiser nach Dorsten zu überreichen. Wie der polnische Wegweiser nach Rybnik in Dorsten wird er seinen Platz am Rathaus finden. Es bleibt den Lesern überlassen herauszufinden, ob es von Dorsten nach Rybnik genauso weit ist wie von Rybnik nach Dorsten.


Der Dorstener Infostand mit seinen Betreuern

Auftritt von TSG Holsterhausen auf dem Dorstener Markt

Der kurze Film zeigt die Auslosung der Gewinner des Dorsten-Quizz auf dem Rybniker Marktplatz.
1. Preis war ein Aufenthalt in Dorsten.